Sri Lanka Touren Hotel Insider-Informationen deutschsprachige Rundreisen

Urlaubsträume verwirklichen – Finanzierung prüfen

Manchmal muss es einfach ein Urlaub sein: Die Hochzeitsreise, eventuell sogar in ein tropisches Land wie Sri Lanka , gehört beispielsweise ebenso dazu wie die Zeit nach dem Schul- oder Universitätsabschluss. Umso unangenehmer ist in einer solchen Situation, wenn die nötigen Geldmittel fehlen. Zuletzt ist immer häufiger von Urlaubskrediten zu hören. Aber was verbirgt sich hinter dem Begriff und gibt es Urlaubskredite überhaupt?

Urlaubskredit: Was ist das?

Der Name spricht für sich: Ein Urlaubskredit, manchmal auch Reisekredit genannt, ist dazu gedacht, einen Urlaub per Darlehen zu finanzieren. Im Gegensatz zu anderen Konsumkrediten wie solchen für den Kauf eines Autos oder einer Waschmaschine wird beim Urlaubskredit allerdings kein reales Objekt gekauft, das als Sicherheit für den Kreditgeber dient. Insofern ist die Bezeichnung eines Darlehens als Urlaubskredit unter Fachleuten umstritten, die Verbraucherzentralen benutzen ihn nicht. Werbung für Urlaubskredite wird aber gemacht, und zwar üblicherweise von Banken und Reiseveranstaltern.

Einen Urlaubskredit bei der Bank aufnehmen

Wer bei der Bank oder im Internet wie zum Beispiel bei Vexcash nach einem Urlaubskredit anfragt, wird dort in der Rubrik Kleinkredit eingeordnet. Die Bank wird dementsprechend die Bonität anhand von Schufa-Auskunft, Einkommensnachweisen und Kontoauszügen prüfen. Eine typische Summe von 3.000 Euro dürfte bei entsprechender Bonität kaum ein Problem sein, allerdings kann die Bank den Abschluss einer Reiseversicherung verlangen und auch den Nachweis dafür, dass das Geld tatsächlich für einen Urlaub genutzt wird. Internetportale bieten Online-Tools, mit denen sich die Konditionen der verschiedenen Banken schnell und bequem prüfen lassen. Dies hilft, den günstigsten Zinssatz in Relation zur gewünschten Laufzeit zu finden.

Urlaubskredit vom Reiseanbieter

Ähnlich wie bei Autohäusern und großen Elektromärkten gibt es oft die Möglichkeit, im Reisebüro oder beim Reiseveranstalter direkt die Bezahlung der gebuchten Reise durch Ratenzahlung zu vereinbaren. Streng genommen handelt es sich bei diesem Finanzierungsmodell nicht um einen Kredit, sondern um einen Finanzierungsvertrag. Deshalb sind hier die Konditionen besonders sorgfältig zu prüfen, raten die Verbraucherzentralen . Trotzdem ist diese Möglichkeit für alle interessant, die bei der Bank nicht so einfach einen Kredit bekommen.

Weitere Möglichkeiten der Urlaubsfinanzierung

Grundsätzlich raten Experten zum Thema Urlaub auf Kredit, schon vor der Kreditaufnahme einige Fragen individuell zu klären:

– Welches Budget wird benötigt?
– Welche monatlichen Raten bei der Rückzahlung sind persönlich realistisch?
– Der Rückzahlungszeitraum sollte ein Jahr nicht übersteigen – denn auch im nächsten Jahr soll ja wieder eine Reise möglich sein.

Natürlich sollte man sich vorher auch erkundigen, wie und wo im Urlaubsland Geld getauscht und abgehoben werden kann, als Beispiel hier Geldwechsel in Sri Lanka.

Diese Punkte behält man im Hinterkopf, wenn der Freundes- oder Familienkreis um ein privates Darlehen für einen Urlaub gebeten wird, um die persönlichen Beziehungen nicht zu gefährden. Bei allem privaten Vertrauen – es ist ein Zeichen des Anstands, den Privatkredit schriftlich zu fixieren mit Summe und Zahlungsziel. Ein solcher privat geschlossener Vertrag ist übrigens auch ohne notarielle Beglaubigung gültig.

Quasi als letzte Hilfe bewerben sich auf dem Finanzmarkt Dutzende von teils dubiosen Anbietern, die Kleinkredite ohne Schufa-Auskunft und in Minutenschnelle versprechen. Der aufgeklärte Verbraucher ahnt bereits: Hinter solchen vermeintlichen Lösungen verbergen sich teils Betrüger. Die Verbraucherzentrale warnt eindringlich vor Anbietern, die eine Vorauszahlung als Bedingung für die Kreditvergabe einfordern. Eine weitere Masche sei es, mit dem Kleinkredit nicht benötigte Versicherungsverträge oder sinnlose Prepaid-Kreditkarten zu verbinden. Im Grunde also birgt diese Art der Urlaubsfinanzierung mehr Risiken als Chancen. Seriöser hingegen wäre die Option, im Haushalt zu prüfen, ob sich nicht Schmuck oder ähnliches findet, der verkauft oder im Pfandhaus beliehen werden kann.

Urlaubskredit auf einen Blick

Zusammengefasst lässt sich demnach sagen: Es ist nichts Ehrenrühriges daran, einen Urlaub mit einem Kredit möglich zu machen. Wie aber bei anderen Darlehen auch sollte man seinen eigenen finanziellen Spielraum realistisch einschätzen – kein Urlaub ist eine Schuldenspirale wert, die in Privatinsolvenz endet. Der Urlaubskredit von einer Bank oder die Finanzierung durch Ratenzahlung vom Reiseanbieter sind die seriösesten Möglichkeiten, den Traumurlaub dann zu verwirklichen, wenn der Moment dafür gekommen ist. Im Zweifelsfall lieber prüfen, ob der geplante Urlaub nicht an preiswerteres Ziel umgelenkt werden kann.

Anmerkung des website-Betreibers Jörg Handrock: Die Inhalte auf dieser Seite sind ein Gastbeitrag der Firma vexcash.

 

Share This