Sri Lanka Touren Hotel Insider-Informationen deutschsprachige Rundreisen

Adams Peak (Sri Pada):

der heilige Berg, der Angehörigen aller Religionen der Insel als Pilgerort dient; obwohl nur die vierthöchste Erhebung mit 2243 m, so ist er doch der imposanteste und bekannteste Berg Sri Lankas. Für die Buddhisten ist der Magnet eine Vertiefung, die als Fußabdruck Buddhas gewertet wird. Daher auch der singhalesische Name „Sri Pada“- heiliger Fußabdruck. Der englische Name leitet sich von portugiesisch „Pico de Adam“ ab, denn für die katholischen ersten Besatzer hat Adam nach seiner Vertreibung aus dem Paradies hier seine Spur hinterlassen. Manche Christen glaubten, der Heilige Thomas wär’s gewesen.

Und auch die Hindus machen Ansprüche geltend und schreiben Gott Shiva den Abdruck zu.

Glücklicherweise gibt es keinen Streit darum, sämtliche Konfessionen ersteigen den Berg gemeinsam und jeder denkt sich seinen Teil. Für streng Gläubige ist es ein Muss, Adams Peak erklommen zu haben. Wegen des Wetters geschieht dies vorwiegend von Dezember bis Mai, der mehrstündige Aufstieg beginnt nachts, um -unvergesslich- den Sonnenaufgang und einen einmaligen Panoramablick auf dem Gipfel zu erleben. Manchmal soll sogar das Meer zu sehen sein. Begrüßt wird die Sonne mit dem religiösen Ausruf „Sadhu“.

Eine Stätte, die dem Besucher gleichermaßen Einblick in die Kultur, Mentalität und Natur des Landes gibt!!

Ahikuntakayo: singhalesisch für „Zigeuner“

Aloe Vera:

beste Pflanze gegen Sonnenbrand, nicht zu verwechseln mit Ayurveda(s.u.)

Aluvihare:

Felsentempel bei Matale, wo die wichtigsten Texte des Theravada-Buddhismus (die Tripitaka) im 1. Jahrhundert v.Chr. erstmals aufgeschrieben wurden. 500 Mönche waren an der „Niederschrift“ auf Palmblättern (ola leaves) beteiligt. Im Tempel sind einige Fresken erhalten.

Ambalama:

traditioneller Unterschlupf für Reisende

Amethyst: einer der Edelsteine, der in Sri Lanka abgebaut wird, purpurfarbener Quarz

Amulett: in Zylinderform, als Schutz gegen böse Geister wird es vor allem Kindern umgehängt

Anula:

erste und verrufenste Herrscherin, da sie 2 Gemahle vergiftete, um an die Macht zu gelangen, trotzdem nicht unüblich als Vorname, da der Klang der Silben von Astrologen als Glück verheißend angesehen wird

Aquamarin: einer der Edelsteine, der in Sri Lanka abgebaut wird, seegrün bis ozeanblau

Araber:

Arabische Händler haben bereits in grauen Vorzeiten die Insel besucht und sich an der Küste niedergelassen. Bis zum Eintreffen der Portugiesen spielten sie eine wichtige Rolle im Fernhandel. Neben später zugereisten Muslimen (aus Indonesien und Indien) sind sie die Vorfahren der heutigen muslimischen Bevölkerungsgruppe, die 7,6 % an der Gesamtbevölkerung ausmacht.

Arekanuss(lat.:Areca catechu): auf 10-15 m hohen Palmen, in Trauben wachsende Nüsse von 3-4 cm Länge. Bis zum 16. Jahrhundert wichtigstes landwirtschaftliches Exportgut, von Zimt abgelöst. Dünne Streifen der Nuss werden ähnlich Betel gekaut

Arrack:

Wichtigste und originäre Schnapssorte auf Sri Lanka mit mildem, weinbrandähnlichem Geschmack und in unterschiedlichsten Qualitäten zu erwerben. Arrack wird aus Toddy,dem vergorenen Saft der Kokosblüte, destilliert.

Der Jahreskonsum liegt bei immerhin 150 Mio. Liter inselweit, also rund 7 Liter pro Einwohner. Neben Arrack wird auch Gin auf Sri Lanka produziert.

Toddy ist auch als Palmblütenwein bekannt.

Astrologie:

Ist sehr verbreitet und von enormer Wichtigkeit. Vor einer Heirat wird fast immer von den Eltern überprüft, ob die Horoskope der Brautleute zusammen passen- wenn nicht, sieht’s schlecht aus. Horoskope werden für fast jedes Neugeborene erstellt. Astrologie wird aber auch bemüht, um den günstigen Moment, u.a. für den Beginn eines Hausbaues zu finden.

Auch beim Neujahrsfest spielen die Sterne eine große Rolle.

Aukana Buddha:

Größte freistehende Buddhastatue Sri Lankas mit 13 m aus dem 5.Jahrhundert, 50 km südöstlich von Anuradhapura.Aukana bedeutet soviel wie „sonnenessend“.

Ayah: Kindermädchen

Ayubowan:

Mögest Du lange leben! Die traditionelle und höfliche Grußformel, bei der beide Handflächen vor der Brust zusammengeführt werden, wobei die Fingerspitzen nach oben zeigen. Auch beim Abschied gebräuchlich.

Ayurveda:

Traditionelles Medizinsystem in Sri Lanka, bekannt für seine Ölmassagen und Kräuterzubereitungen, beliebt bei Westlern sind mehrwöchige Kuren; siehe auch hier

Share This