Sri Lanka Touren Hotel Insider-Informationen deutschsprachige Rundreisen

Sri Lanka: Klima und Wetter

Natürlich das Thema Nr. 1: Wie wird das Wetter in Sri Lanka in meinem Urlaub?  Was sind die besten Urlaubsmonate?

Klar:  das kann niemand mit Sicherheit voraussagen, auch in Sri Lanka gibt es Wetterkapriolen, Abweichungen vom Mittel, Klimaveränderungen usw.usf. Wetter ist auch in Sri Lanka Wetter, sprich unberechenbar!!

Nach rund 50 Aufenthalten im Land über einen Zeitraum von 16 Jahren meine ich aber eine gewisse Tendenz erkannt zu haben und die besagt: Sri Lanka hat ganzjährig gutes bis sehr gutes Strandwetter,  zumindest bezogen auf die West- und Südküste!!!

(im Osten ist die Monsunzeit genau entgegengesetzt und in den Bergen ist es natürlich kühler, aber das ist hier nicht mein Thema)
Zunächst einige Stichworte:

Sri Lanka hat Äquatorialklima

Das heißt: auch nachts selten unter 25 Grad, dazu hohe Luftfeuchtigkeit (immer an das Tropenhaus im Zoo denken), mittlere Jahrestemperatur 27,8 Grad (Colombo)

Wasser: immer warm, 26-28 Grad

Südwest-Monsun: von Mai bis August werden aus dem Südwesten feuchte Luftmassen herangeführt, auch bekannt als Regenzeit, durch die südwestlichen Winde wird auch das Meer unruhiger, mehr Schwebstoffe im Wasser, höhere Wellen
Niederschlagsmaximum: Mai/ Juni und Oktober/November

Niederschlagsminimum: Januar bis April an der Westküste

Besuchen Sie uns

Haus am Meer, Südküste Sri Lanka

Info in facebook teilen und  Insider-Report  kostenlos erhalten:
http://www.ferien-und-feiertage.de/winterferien_47.html
http://www.ferien-und-feiertage.de/osterferien_48.html

Beste Reisezeit für die Westküste

unbestritten Dezember bis April, wenig Niederschläge, das Meer ist angenehm ruhig, zum Baden und Schnorcheln ideal, Sonne satt
Anmerkung: Der April wird oft verkannt- ein sehr warmer, trockener Monat, in dem sich die Engländer früher, wenn irgend möglich, in die Berge absetzten. Also warum in den Osterferien nicht nach Sri Lanka ?!?
Auch Juli bis September kann man nicht viel verkehrt machen, garantiert warme Luft und wohl temperiertes Meerwasser, die Anzahl der Regengüsse ist überschaubar.

Reisewetter Beurteilung und Kommentar für die einzelnen Monate

  • Januar sehr gut, speziell ab Monatsmitte
  • Februar perfekt
  • März perfekt
  • April perfekt
  • Mai gut bis okay, Monsun setzte die letzten Jahre meistens erst Ende Mai ein
  • Juni okay, viele Niederschläge, trotzdem hatte ich immer genügend Stunden am Strand und im Ozean
  • Juli gut bis okay, Monsun flaut ab
  • August gut, nicht so stabil wie die ersten Monate des Jahres, aber nie verregnet erlebt
  • September gut, nicht so stabil wie die ersten Monate des Jahres, aber nie verregnet erlebt
  • Oktober gut bis okay, der Monsun setzt ca. ab Mitte ein
  • November durchwachsen, für Sonnenanbeter nicht die beste Wahl, aber doch viel angenehmer, wärmer und sonniger als  in Europa
  • Dezember okay, ab Weihnachten meist nochmal deutliche Verbesserung

Urlaub in der Regenzeit???

Ich war 9 mal im Mai/Oktober in Sri Lanka und 3 mal im Juni, also zum Höhepunkt der so genannten Regenzeit. Ich hatte mich auf das Schlimmste gefasst gemacht: Dauerregen, Mörderwellen, grauer Himmel….und hatte doch JEDESMAL wunderbares Urlaubswetter, also 10 Tage blauer Himmel und mehr Sonne als ich vertragen konnte, 2 Tage halb und halb und 2 Tage mit immerhin noch 2 Sonnenstunden. Baden und Schwimmen war ich jeden Tag, nur mit dem Schnorcheln ist es weniger günstig in dieser Zeit, aber bei Ebbe am Morgen auch passabel.
Beispiel: Mai 2012, es sollte eigentlich laut Statistik an 16 Tagen regnen, bis 16.5. tat es dies genau einmal für 20 Minuten und so ging es weiter.
Juni 14: erste Woche hatte 4 Regentage, in der 2. Woche tagsüber nur noch blue sky und Sonne satt
Juni 16: ähnlich, viel Sonne und jeden Tag im Ozean

Was sind Regentage?

Man/frau sollte auch nicht von der Menge der Niederschläge ausgehen. Zur Regenzeit ist zu sagen, dass es meist abends/nachts oder am frühen Morgen heftige Güsse und nicht tagelanges Schmuddelwetter wie bei uns gibt. Mehr als drei totale Regentage hintereinander habe ich noch nie in Srilanka erlebt. Apropos: Man sollte sich auch nicht von der hohen Zahl an Regentagen in einigen Tabellen abschrecken lassen. ALS REGENTAGE WERDEN TAGE BEZEICHNET, AN DENEN NIEDERSCHLAEGE FALLEN, egal wie viel, egal wie lange, egal wann.

Definition laut wikipedia :“ Ein Regentag[5] ist ein Tag mit einer 24-stündigen gemessenen Regenhöhe ≥ 0,1 mm (0,1 l/m²).“ Und das sind nur ein paar Tropfen.
Deshalb:  wichtiger als die Niederschlagsmenge erscheint mir die

Tägliche Sonnenscheindauer

In den Topmonaten in Sri Lanka beträgt diese im Durchschnitt 8-9 Stunden, in der Monsunzeit sind es aber immer noch 5-6 h intensiven tropischen Sonnenscheins (zum Braunwerden reicht das in diesen Breiten allemal) und da sind die schlechteren Tage schon mit eingerechnet.

Wem dies genug ist, dem kann man also getrost auch zu einem Urlaub zwischen Mai und November raten, eine Alternative zum Wettermischmasch in Deutschland (grauer November, kurze Tage, kalte Ost- und Nordsee) ist es auf jeden Fall.
Wie gesagt: nie kälter als 25 Grad und das Meer konstant auf Thermalbad-Temperatur.
Positiver Nebeneffekt: niedrigere Hotelpreise und angenehm ruhige Hotelanlagen.
Günstig auch bei einem Aufenthalt am Meer: es weht immer ein frisches Lüftchen, das die Hitze erträglicher macht.

Jährliche Sonnenscheindauer

Vielleicht noch eine andere Zahl zu Klima und Wetter: Während in Mitteleuropa die Sonne zwischen 1200 und 1600 h lacht, sind es auf der Urlaubsinsel zwischen 2000 und 2400 Stündchen pro Jahr. Also grob zweieinhalb mehr am Tag!

Hier spielt auch eine Rolle, dass in den Tropen das Verhältnis zwischen Tag- und Nachtdauer nicht so stark schwankt wie in unseren Breiten- irgendwie ist es dort halt immer Sommer und es ist in allen Monaten des Jahres rund 12 Stunden hell.

Ganz grob gesprochen: Clärchen geht das ganze Jahr um 6 auf und 18 Uhr unter, lediglich mit ein par Minuten Schwankung. Und ich wünsche Euch, dass Ihr einmal oder gern auch öfter erlebt, wie die Sonne hier am Äquator auf- oder im Meer untergeht. Doch vergesst nicht: beides passiert viel viel schneller als hier in Europa, dann ist es schlagartig hell oder eben stockfinster. Wann genau findet Ihr in der Gezeiten-Sonne-Mond-Tabelle.

 

Mein persönliches Rating des Wetters in Sri Lanka von 1 (perfekt) bis 4 (durchwachsen)

Diese private Beurteilung deckt sich mit den Empfehlungen einer Seite, auf der weltweit Klimadaten gesammelt werden. Sehr spannend.
Wenn man diese Seite parallel aufruft, kann man zu folgendem Fazit über das Urlaubswetter auf unserer Insel am Äquator (Westküste) kommen:
  1. Die Temperaturen sind von Januar bis Dezember durchgehend warm und wärmer. Hierzu sei noch vermerkt: Ohne in unerträgliche Höhen jenseits der 38 Grad zu schnellen.
  2. Sonne gibt es das ganze Jahr mit einer Delle im Juni, siehe mein Rating. Aber auch da kannst Du Dir noch eine schöne Bräunung oder im schlimmeren Fall einen saftigen Sonnenbrand holen (im Schnitt 5-6 Sonnenstunden täglich).
  3. Es regnet häufiger und mehr im Mai, Juni sowie Oktober und November, wie beschrieben aber immer wieder mit Strandwetter gemischt und durchaus hochsommerlichen Thermometerständen.
  4. Die Wassertemperatur ist immer einladend und schwankt wischen 26 und 29 Grad Celsius.
Jan
Feb
März
April
Mai
Juni
Juli
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

 

Share This