Urlaub mit Kindern in Sri Lanka – darauf sollte man achten

Ein Urlaub mit Kindern ist immer ein ganz besonderes Abenteuer. Geht es allerdings dann noch in Länder wie Sri Lanka, dann sollte man doch einige Aspekte beachten. In diesem Text möchte ich euch die Besonderheiten aufzeigen, die ihr bei einem Urlaub mit Kindern in Sri Lanka berücksichtigen solltet. Denn während es billige Flugverbindungen nach Sri Lanka auf Vergleichsportalen inzwischen in großer Zahl gibt, informieren sich viele Reisende immer noch nicht ausführlich genug, um zu wissen, wie vielseitig aber auch anders ein Aufenthalt mit Kindern vor Ort sein kann.  Bereits bei der Anreise sollte man darauf achten, einen gültigenKinderreisepass für jedes mitreisende Kind mitzuführen. Dabei wird zwar auch noch der alteKinderreisepass akzeptiert (diesen gibt es seit 2006 nicht mehr), aber ein neuer Kinderreisepass oder auch normaler Reisepass ist durchaus zu empfehlen. Seit dem Jahr 2012 reicht ein einfacher Eintrag der Kinder in den Reisepass der Eltern zur Einreise nach Sri Lanka nicht mehr aus. Außerdem benötigen alle Reisenden ein gültiges Visum. Das Visum für Kinder unter 12 Jahren für die Einreise ist kostenfrei erhältlich, für ältere Kinder fallen hierfür Gebühren an.  Viele Hotels in Sri Lanka bieten – wie auch anderswo üblich – inzwischen eine spezielleKinderbetreuung an. Dies ist bereits in der Mentalität der Singhalesen begründet. Denn wie fast alle anderen Asiaten sind auch die Menschen in Sri Lanka äußerst kinderlieb. Im Hotel muss man sich aus diesem Grund kaum große Sorgen um den Nachwuchs machen. Während der Betreuungszeiten ist dieser gut versorgt und beschäftigt.
 
 
 
Vorsicht beim Baden – Impfungen prüfen und auffrischen 
 
An den Stränden allerdings ist das Risiko für Kinder (aber auch Erwachsene) höher. Insbesondere beim Schwimmen im Meer gilt besondere Aufmerksamkeit, wenn man Kinderbeaufsichtigen muss. Denn die starken und ständig wechselnden Strömungen sind durchaus gefährlich und für Ortsunkundige nicht immer sichtbar. Sogar das Auswärtige Amt warnt auf seiner Homepage vor dieser Gefahr. Aus diesem Grund sollte man Kinder an den Stränden Sri Lankas auch nie unbeaufsichtigt lassen. Außerdem können hier durch Tierkot verunreinigte Strandabschnitte Infektionen auftreten.  Zwar gibt es für Sri Lanka keine allgemeinen Impfempfehlungen oder –vorschriften, doch sollte man vor der Einreise die Grundimpfungen beim Arzt überprüfen lassen und falls nötig auch auffrischen. 
 

Reiseziele in Sri Lanka mit Kinder
 

Natürlich ist ein klassischer Strandurlaub für Kinder meist das Größte. Doch spätestens nach einigen Tagen muss auch Abwechslung her. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, durchaus auch einige Programmpunkte oder Ausflüge zu planen. Kinder jeden Alters begeistert so beispielsweise ein Besuch des Udawalawe Nationalparks. Dieser bietet viel zu sehen und zu erleben. Zum Beispiel:

  • Elephant Transit Home
  • Vogelbeobachtungstouren                                   
  • nächtliche Buschwanderung
  • Jeep-Safari

Insbesondere das Elephant Transit Home kommt dabei bei Kindern sehr gut an. Mindestens einmal am Tag wird die Elefantenherde mit vielen Jungtieren und Elefanten-Babys im Transit Home erwartet und vor Ort gefüttert. Das Schauspiel ist wirklich besonders und absolut sehenswert. Doch auch die Jeep-Safari wird kleine Abenteurer vollends begeistern. Hierbei lassen sich Krokodile, Antilopen und viele weitere wilde Tiere aus nächster Nähe erleben und beobachten.

Share This