Uda Walawe:

Nationalpark, perfekt für Elefantenfreunde

Vanni: karger Landstrich in der Trockenzone südlich der Halbinsel Jaffna; dient der LTTE als Rückzugsgebiet; Hauptquartier im Ort Kilinochchi

Veddahs:

Ureinwohner Sri Lankas, die traditionell vom Jagen und Sammeln leben; sie teilen das Schicksal der Ureinwohner weltweit und wurden aus ihren Siedlungsgebieten verdrängt und ihre Kultur unterdrückt; heute gibt es nur noch wenige Plätze, wo man einen Eindruck von ihrer Lebensweise bekommen kann; speziell in der Uva Province bei Bintenne und Mahiyangana

Vel: Hindu-Festival in Colombo, das alljährlich im Juli/August stattfindet und miteiner Prozession von Pettah nach Wellawatte und zurück verbunden ist

Vesak:

(oder auch Wesak); heiligster Tag der Buddhisten am Vollmondtag im Mai;Erläuterung

Vihara: anderes Wort für Tempel

Vijaya:

Stammvater der Singhalesen; landete 483 v.Chr. mit 700 Gefolgsleuten; sein Großvater war der Legende nach ein

Löwe oder in der damaligen Sprache „SINHAYA“, woraus sich „singhalesisch“= löwenhaft ableitet

VOC: Vereenigde Oost-Indische Compagnie; Holländische Handelsgesellschaft, die im 17. und 18. Jahrhundert die Küsten Sri Lankas unter Kontrolle hatte und der eigentliche Kolonialherr war

Watalappam:

das beliebteste Dessert Sri Lankas, gekocht aus Eiern, Jaggery, Cashewnüssen, Kokosnussmilch und Gewürzen

Wasserfälle:

allgegenwärtig im Hochland; der höchste Wasserfall ist der Bambarakanda 

mit 263 m bei Kalupahana; Anziehungspunkte sind auch Devon und St.Clairs Falls bei Ramboda, Baker Falls in Horton Plains und Hunas Falls bei Elkaduwa

Wickramasinghe, Martin:

Singhalesischer Nationaldichter; lebte von 1891 bis

1976; geboren wurde W. in Koggala, wo sein Geburtshaus heute Bestandteil des Heimatmuseums ist

Yaksas: einer von zwei Stämmen der Ureinwohner (siehe Veddahs); Yaksas bedeutet soviel wie „Dämon“; der andere Stamm waren die „Nagas“ = Schlangen

Yala: großer Nationalpark im Südosten

Zoo: in Colombo-Dehiwela

Share This