Sri Lanka Touren Hotel Insider-Informationen deutschsprachige Rundreisen

Ebenholz: für Schnitzereien und Verzierungen von Möbeln in Sri Lanka weit verbreitet, allerdings ist der Bestand stark dezimiert worden

Eelam:

Name für den von der LTTE geforderten unabhängigen Tamilenstaat

Elefanten:

gibt es noch ca. 3000 auf der Insel, in einigen Parks (Yala, Uda Walawe) und vor allem in der Gegend um Habarana können frei lebende E. beobachtet werden

Elefantenwaisenhaus: in Pinnawela bei Kegalle ist eine ca. 40-köpfige Herde
zu besichtigen, deren Mitglieder zumeist als Jungtiere ihre Eltern verloren hatten. Sehr touristisch, aber irgendwo auch anrührend, dem Flussbad der Herde zuzusehen

Esala Perahera:

größter religiöser Umzug des Landes, der alljährlich
am Vollmondtag im Monat August (Esala) in Kandy stattfindet. Bilder einer Perahera

Exporte: die führenden Exportgüter sind Textilien, Tee, Lederwaren, Kokosnussprodukte, Gummi, Edelsteine und Gewürze

Feuerlauf: häufig bei religiösen Festen, z.B. in Kataragama Ende Juli, ausgeführtes Ritual. Aber auch bei weltlichen Anlässen öfter von Heißspornen dargeboten.

Fischerei: es gibt ca. 150.000 Fischer und 100.000 Menschen, die in der Fischverarbeitung beschäftigt sind

Früchte:

ein großer Reichtum der Insel: Bananen, Mangos, Melonen, Ananas,
Mangosteen und Rambutan (ähnlich Litschi), Papayas, Guaven, Granatäpfel, Durian usw. usf. wachsen in Sri Lanka

Share This